SPD Lichterfelde Ost und Süd

SPD Steglitz-Zehlendorf: kein Lohndumping am Willy-Brandt-Flughafen

Arbeit

Tausende von neuen Arbeitsplätzen sollen in den kommenden Jahren rund um den Willy-Brandt-Flughafen in Schönefeld entstehen. Wie aber werden die Arbeitsbedingungen für die dort Beschäftigten aussehen? Vor diesem Hintergrund hat die Delegiertenversammlung der SPD Steglitz-Zehlendorf am Sonnabend im Rathaus Zehlendorf einstimmig einen Antrag beschlossen, der zuvor von der Mitgliederversammlung der SPD-Abteilung Lichterfelde Ost und Süd eingebracht worden war.

Danach werden die SPD-Mitglieder im Abgeordnetenhaus, im Senat und im Aufsichtsrat der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH (FBS) aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass auf dem neuen Berliner Flughafen Mindestlöhne, Arbeitsschutzbestimmungen und Mitbestimmungsrechte gelten und beachtet werden. Gleichzeitig sollen bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die von der Verlegung des Flugbetriebes vom bisherigen Flughafen Tegel nach Schönefeld betroffen sind, die geltenden Arbeitsverträge nicht verschlechtert werden. Um das zu gewährleisten, werden zwei Maßnahmen vorgeschlagen. Zum einen soll die Vergabe von Qualitätssiegeln geprüft werden, wie sie von der Gewerkschaft ver.di mit dem Label „Gute Arbeit“ entwickelt wurden. Nach Vorstellung der Steglitz-Zehlendorfer SPD darf es ohne ein solches Siegel keine Zulassung von Dienstleistern geben. Zum anderen sollen sich die sozialdemokratischen Mitglieder im Aufsichtsrat des FBS dafür einsetzen, dass die Geschäftsführung des Flughafens jährlich einen Bericht über die Situation der am Willy-Brandt-Flughafen Beschäftigten vorlegt. Über den Antrag und die damit verbundenen Maßnahmen wird nun der nächste Landesparteitag der Berliner SPD entscheiden.

 
 

Spenden für unsere Abteilung

 

 

Hinweis zur Spendenabzugsfähigkeit:
Nach § 34 g des Einkommensteuergesetzes (EStG) können 50 % der Zuwendungen an politische Parteien bis zu eine Höhe von 1.650 € jährlich von der Steuerschuld direkt abgezogen werden. Darüber hinaus gehende Beiträge und Spenden bis zu weiteren 1.650 € jährlich sind als Sonderausgaben nach §10 b Einkommensteuergesetz abzugsfähig.

Bescheinigung für das Finanzamt
Bei Spenden bis zu 200 € gilt der Kontoauszug oder der von der Bank bestätigte Einzahlungsbeleg des Auftraggebers als Spendennachweis für das Finanzamt.

Bei Spenden ab 201,00 € wird von uns eine Zuwendungsbescheinigung ausgestellt. Dafür benötigen wir den Vor- und Nachnamen und die Adresse, die im Feld Verwendungszweck anzugeben sind. Für Mitglieder der SPD genügen auch der Name sowie die Mitgliedsnummer zur Identifizierung.

Sollte der Platz einmal nicht ausreichen, so bitten wir um Mitteilung auf anderem Wege (Telefon, Brief, Email, Fax) über die Spende.

Wir danken Ihnen für die finanzielle Unterstützung!

 

Online-Infostand

Wir kümmern uns um Ihre Anliegen!

Hier geht's zu unserem neuen Online-Infostand

 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

10.08.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Abteilungsvorstand
Offen für alle Mitglieder der Abteilung

28.08.2021, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Infostand
Im Gespräch vor Ort

31.08.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Mitgliederversammlung
Argumentations-Workshop gegen Rechtsextremismus und -populismus mit Herrn Sulies (MBR)

Alle Termine

 

SPD-Mitglied werden

SPD-Mitglied werden

 

Für uns in der BVV

                      Carolyn Macmillan

 

BVV Steglitz-Zehlendorf

 

SPD Steglitz-Zehlendorf

Banner der SPD Steglitz-Zehlendorf

 

Jusos Steglitz-Zehlendorf

Banner Jusos Steglitz-Zehlendorf