Diskussion über Jugendpolitik mit unserer Bezirksstadträtin Carolina Böhm

Jugend

Die unzureichende Ausstattung der Jugendämter in der Bundesrepublik war erst vor wenigen Tagen Thema der überregionalen Berichterstattung. Da traf es sich gut, dass die SPD in Lichterfelde Ost und Süd die für Jugendpolitik zuständige Bezirksstadträtin, Carolina Böhm (SPD), eingeladen hatte. Sie gab zunächst einen umfassenden und detaillierten Überblick über den Stand der Jugendpolitik im Bezirk und diskutierte dann intensiv mit den Anwesenden über die drängenden Fragen auf diesem Gebiet.

Einigkeit bestand darin, dass trotz gewisser Fortschritte in letzter Zeit immer noch mehr Ressourcen - vor allem in Form von Personal - für eine gute, aufsuchende und präventive Jugendarbeit benötigt werden. Die anstehende Novellierung des Jugendfördergesetzes wurde von allen Anwesenden als große Chance gesehen, hier einen entscheidenden Schritt voranzukommen. Unterstützung bekam Stadträtin Böhm auch in ihrem Bestreben, die Jugendpolitik im Bezirk zu modernisieren, z.B. indem soziale Träger einbezogen werden, die bislang im Bezirk noch nicht vertreten waren. Dringend notwendig sei auch eine Rückkehr zu einem umfassenden Angebot - mit politischer Bildung vor allem gegen Rassimus und Fremdenfeindlichkeit, aber auch Kurzreisen und andere sinnvolle Freizeitangebote. Auch die Zusammenarbeit mit den Schulen sei zu stärken. Und die Schere zwischen den Gehältern für Lehrer und denen für Erzieher dürfe nicht noch weiter auseinander gehen.

Am Ende der Veranstaltung war offensichtlich, dass ein Abend zu kurz ist, um dieses komplexe Thema abschließend zu behandeln. Entsprechend befand die Abteilung, dass die jugendpolitsche Diskussion in nicht allzuferner Zukunft fortgesetzt werden müsste - am besten mit Carolina Böhm!

 
 

Spenden für unsere Abteilung

 

 

Hinweis zur Spendenabzugsfähigkeit:
Nach § 34 g des Einkommensteuergesetzes (EStG) können 50 % der Zuwendungen an politische Parteien bis zu eine Höhe von 1.650 € jährlich von der Steuerschuld direkt abgezogen werden. Darüber hinaus gehende Beiträge und Spenden bis zu weiteren 1.650 € jährlich sind als Sonderausgaben nach §10 b Einkommensteuergesetz abzugsfähig.

Bescheinigung für das Finanzamt
Bei Spenden bis zu 200 € gilt der Kontoauszug oder der von der Bank bestätigte Einzahlungsbeleg des Auftraggebers als Spendennachweis für das Finanzamt.

Bei Spenden ab 201,00 € wird von uns eine Zuwendungsbescheinigung ausgestellt. Dafür benötigen wir den Vor- und Nachnamen und die Adresse, die im Feld Verwendungszweck anzugeben sind. Für Mitglieder der SPD genügen auch der Name sowie die Mitgliedsnummer zur Identifizierung.

Sollte der Platz einmal nicht ausreichen, so bitten wir um Mitteilung auf anderem Wege (Telefon, Brief, Email, Fax) über die Spende.

Wir danken Ihnen für die finanzielle Unterstützung!

 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

16.10.2018, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr Bürgersprechstunde
Vor-Ort-Sprechstunde unserer BVV-Abgeordneten Carolyn Macmillan für Lichterfelde Ost und Süd

16.10.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Mitgliederversammlung
Globale Nachhaltigkeit und Entwicklung - eine sozialdemokratisches Programm für die Welt und eine Orientierung f? …

06.11.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Abteilungsvorstand
Offen für alle Mitglieder der Abteilung

Alle Termine

 

SPD-Mitglied werden

SPD-Mitglied werden

 

Für uns in der BVV

                      Carolyn Macmillan

 

BVV Steglitz-Zehlendorf

 

SPD Steglitz-Zehlendorf

Banner der SPD Steglitz-Zehlendorf

 

Jusos Steglitz-Zehlendorf

Banner Jusos Steglitz-Zehlendorf