SPD Lichterfelde Ost und Süd

Die neue Verteilungsfrage - Tendenzen, Ursachen und Folgen der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich

Finanzen

12. Juni: Öffentliche Veranstaltung mit Prof. Jürgen Schupp über die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich. „Mehr deutsche Millionäre“ und „in Deutschland leben rund 2,5 Millionen Kinder in Armut“. Zwei aktuelle Agenturmeldungen, die treffend unsere derzeitige Situationsbeschreibung zu Fragen der Einkommensverteilung in Deutschland prägen. Nimmt in Deutschland die Polarisierung der Gesellschaft und die Kluft zwischen Arm und Reich wirklich nennenswert zu? Wie wird Armut überhaupt berechnet? Welche neuen Schwerpunkte dürfen wir vom 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung erwarten? Wo steht Deutschland in Fragen der Einkommensverteilung im internationalen Vergleich? Was sind die Hauptursachen der Entwicklung der Einkommensverteilung? Welches gesicherte Wissen haben wir über individuelle wie gesellschaftliche Folgen dieser Entwicklung? Und schließlich was sind mögliche politische Instrumente, um eine nachhaltige Trendwende einzuleiten?

 

Prof. Dr. Jürgen Schupp, Leiter des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und Mitglied im wissenschaftlichen Gutachtergremium für den 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales, nimmt zu diesen Fragen Stellung. Die SPD in Lichterfelde Ost und Süd lädt dazu herzlich ein und freut sich auf eine rege Diskussion zu diesem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema. Die öffentliche Veranstaltung findet statt am Dienstag, 12.06.2012, um 19:30 Uhr im „Reinhold-Voht-Haus - Soziale Dienste“ der AWO an der Osdorfer Straße 121 in Lichterfelde-Süd.

 
 

Spenden für unsere Abteilung

 

 

Hinweis zur Spendenabzugsfähigkeit:
Nach § 34 g des Einkommensteuergesetzes (EStG) können 50 % der Zuwendungen an politische Parteien bis zu eine Höhe von 1.650 € jährlich von der Steuerschuld direkt abgezogen werden. Darüber hinaus gehende Beiträge und Spenden bis zu weiteren 1.650 € jährlich sind als Sonderausgaben nach §10 b Einkommensteuergesetz abzugsfähig.

Bescheinigung für das Finanzamt
Bei Spenden bis zu 200 € gilt der Kontoauszug oder der von der Bank bestätigte Einzahlungsbeleg des Auftraggebers als Spendennachweis für das Finanzamt.

Bei Spenden ab 201,00 € wird von uns eine Zuwendungsbescheinigung ausgestellt. Dafür benötigen wir den Vor- und Nachnamen und die Adresse, die im Feld Verwendungszweck anzugeben sind. Für Mitglieder der SPD genügen auch der Name sowie die Mitgliedsnummer zur Identifizierung.

Sollte der Platz einmal nicht ausreichen, so bitten wir um Mitteilung auf anderem Wege (Telefon, Brief, Email, Fax) über die Spende.

Wir danken Ihnen für die finanzielle Unterstützung!

 

Online-Infostand

Wir kümmern uns um Ihre Anliegen!

Hier geht's zu unserem neuen Online-Infostand

 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

10.08.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Abteilungsvorstand
Offen für alle Mitglieder der Abteilung

28.08.2021, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Infostand
Im Gespräch vor Ort

31.08.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Mitgliederversammlung
Argumentations-Workshop gegen Rechtsextremismus und -populismus mit Herrn Sulies (MBR)

Alle Termine

 

SPD-Mitglied werden

SPD-Mitglied werden

 

Für uns in der BVV

                      Carolyn Macmillan

 

BVV Steglitz-Zehlendorf

 

SPD Steglitz-Zehlendorf

Banner der SPD Steglitz-Zehlendorf

 

Jusos Steglitz-Zehlendorf

Banner Jusos Steglitz-Zehlendorf